Aktuelle Informationen zu Corona

Liebe(r) Patient*innen, aus aktuellem Anlass möchten wir Sie darüber informieren, dass unsere Praxis im Sankt Josefs Hospital weiterhin durchgängig für Sie geöffnet ist.

Für alle Patient*innen gelten ab sofort die 3G-Regelungen:

  • Getestet (aktueller, offizieller Schnelltest mit Nachweis)
  • Geimpft (vollständig geimpft > 14 Tage, mit Nachweis)
  • Genesen (mit Nachweis nach den offiziellen Regeln zur Gültigkeit)

Bitte betreten Sie unsere Praxis nur mit einer medizinischen FFP2 Maske!!! Halten Sie sich bitte an die Hygieneregeln während ihres Aufenthalts in unserer Praxis und befolgen Sie die vorgegebenen Abstandsanweisungen!

Begleitperson sind nur nach vorheriger Rücksprache gestattet und müssen ebenfalls geimpft, genesen oder getestet sein!!! Diese werden dann von uns am Empfang angemeldet.

Trotz der weiterhin schwierigen Situation geben wir unser Bestes, um den Praxisbetrieb aufrechtzuerhalten. Wir bitten Sie deshalb, sich bei Anzeichen eines grippalen Infekts bei uns zu melden, um den Termin zu verlegen und nicht in unserer Praxis zu kommen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Ihr Praxisteam

Knochenmarkszintigraphie

Knochenmarkszintigraphie - Darstellung der Verteilung und Funktion des Knochenmarks bei Erkrankungen des blutbildenden Systems, Knochenmark- und Knochenmetastasen

knochenmark1Das Knochenmark wird in das rote und gelbe Knochenmark unterteilt. Das rote Knochenmark ist Produktionsstätte der Blutzellen (Leukozyten, Erythrozyten und Thrombozyten) und befindet sich in den körperstammnahen Skelettanteilen wie Wirbelsäule und Becken; bei Kindern reicht das rote Knochenmark bis in die Extremitäten. Im gelben Knochenmark (Fettmark) findet keine Blutbildung statt.

Bei der Knochenmarkszintigraphie kann durch radioaktive Markierung spezieller Antikörper (99mTc-markierte Antigranulozytenantikörpern), welche sich an bestimmte Leukozyten (weiße Blutkörperchen) binden, die Verteilung des roten, blutbildenden Knochenmarks mit einer Gammakamera sichtbar gemacht werden. So kann die Ausdehnung des blutbildenden Knochenmarks sowie unter anderem auch Speicherdefekte, bedingt durch eine Verdrängung des Knochenmarks (z.B. durch Tumoren), sichtbar gemacht werden.

Drucken